Newsticker

Nur diese Kategorie anzeigen:HeftinhalteNur diese Kategorie anzeigen:Die PARTEI Eintrag teilenEintrag per Email versenden Mit Facebook-Freunden teilen Twittern mit Google+ teilen

Jetzt online: Martin Sonneborn – Bericht aus Brüssel, Folge 13

PARTEI-Führer und TITANIC-Politiker Martin Sonneborn (MdEP) berichtet wieder aus Europas blitzsauberer Hauptstadt. Dieses Mal u.a. mit dabei: ein italienisches Milliardärsphantom, die tote Wahlrechtsreform von Jo Leinen (SPD) und die Vermittlung von Helene Fischer an einen Botschafter Nordkoreas.

Immer noch online: Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4, Teil 5, Teil 6, Teil 7, Teil 8, Teil 9, Teil 10, Teil 11, Teil 12. Den gedruckten Bericht finden Sie in diesem Heft, weitere Folgen dank Abo regelmäßig früher im Briefkasten.

Nur diese Kategorie anzeigen:Die PARTEINur diese Kategorie anzeigen:Heftinhalte Eintrag teilenEintrag per Email versenden Mit Facebook-Freunden teilen Twittern mit Google+ teilen

Jetzt online: Martin Sonneborn – Bericht aus Brüssel, Folge 12

PARTEI-Führer und TITANIC-Politiker Martin Sonneborn (MdEP) berichtet wieder aus Europas blitzsauberer Hauptstadt. Dieses Mal mit dabei: Schlägereien im Parlament, die Männerfreundschaft Henkel-Pretzell und Martin Sonneborns neue Sitznachbarin Alessandra Mussolini.

Immer noch online: Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4, Teil 5, Teil 6, Teil 7, Teil 8, Teil 9, Teil 10, Teil 11. Den gedruckten Bericht finden Sie in diesem Heft, weitere Folgen dank Abo regelmäßig früher im Briefkasten.

Nur diese Kategorie anzeigen:Die PARTEI Eintrag teilenEintrag per Email versenden Mit Facebook-Freunden teilen Twittern mit Google+ teilen

Serdar Somuncu wird der erste Bundeskanzler der PARTEI

Es ist offiziell: Serdar Somuncu wird offzieller Kanzlerkandidat für Die PARTEI. Ab dem Herbst 2017 wird der "Hassias" der erste türkische Bundeskanzler Deutschlands sein. Das Programm überzeugt: Somuncu steht für verpflichtende Homo-Ehe, die Ächtung von veganem Leben und die Abschaffung aller Steuern.

Feiern Sie die Nominierung des Spitzenkandidaten mit dem offiziellen TITANIC-Kanzler-Abonnement. Einfach hier Zwei-Jahres-Abo wählen und gratis die neue Somuncu-DVD dazubekommen.

Serdar Somuncu wird am Montag, 5.12.2016, um 20 Uhr im Kölner Kino Cinenova seine Kanzlerbestrebungen für "Die PARTEI" offiziell kundtun.

Nur diese Kategorie anzeigen:Die PARTEI Eintrag teilenEintrag per Email versenden Mit Facebook-Freunden teilen Twittern mit Google+ teilen

Eine Botschaft von PARTEI-GröVaZ Martin Sonneborn

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

der Bundestag hat nach dem "GELD-Verkauf" der PARTEI (vgl. Google, Seite 247 ff.) die Gesetze zur Parteienfinanzierung rückwirkend ändern lassen, fordert jetzt 70 000 Euro von uns zurück und eine Strafzahlung von 384 000 Euro. Das ist lustig. Aber: Wir werden uns das merken. Und unsererseits nach der Machtübernahme Gesetze ändern. Es wird sich diesmal niemand auf "Befehlsnotstand" herausreden können.

Wir sehen uns bei Gericht, mit den besten Grüßen

Martin Sonneborn, Bundesvorsitzender Die PARTEI 

Nur diese Kategorie anzeigen:Die PARTEI Eintrag teilenEintrag per Email versenden Mit Facebook-Freunden teilen Twittern mit Google+ teilen

Hinweis für Interessierte an Politik, Satire und Krawall

Aufgemerkt: Noch immer kannst Du das exklusive PARTEI-Abo für nur 48,- € abschließen. Dafür bekommst Du zwölf Monate lang das Zentralorgan TITANIC frei Haus, erhältst eine PARTEI-Prämie und darfst an einer Verlosung für eine Reise für zwei Personen nach Brüssel teilnehmen (Treffen mit GröVaZ M. Sonneb., MdEP, nicht ausgeschlossen).

Zusatzhinweis: Am 3. Oktober veranstaltet Die PARTEI einen sog. Feiertag und wird zu diesem Anlaß ab 12.30 in Frankfurt am Main erhöhte Präsenz zeigen; Reden, Kundgebungen und Musik inbegriffen. Komm auch Du! (Mit Störungen durch konterrevolutionäre Gegenveranstaltungen – Stichwort "Merkel spricht" – ist leider zu rechnen.)

Nur diese Kategorie anzeigen:Die PARTEI Eintrag teilenEintrag per Email versenden Mit Facebook-Freunden teilen Twittern mit Google+ teilen

Die Partei Die PARTEI informiert

Die AfD verscherbelt Gold, die SPD verhökert Gabriels Hüftgold: Zur Parteienfinanzierung ist heute scheint's jedes noch so absurde Mittel recht. Klar, daß Die PARTEI (bekannt aus dem Europaparlament) auf den Zug aufspringt – und ab sofort echtes Geld unters Volk bringt. Gegen eine lächerliche Schutzgebühr von 5,- € erhalten Sie einen Original-Euro-Schein Ihrer Wahl plus zwei PARTEI-Postkarten sowie das gute Gewissen, die irren europäischen Parteiengesetze mißbraucht zu haben. Die Medien sind begeistert! Machen Sie mit: Kaufen Sie echtes Geld. Alle Infos auf der PARTEI-Seite.

TITANIC schätzt und empfiehlt Geld als Geschenk und Wertanlage seit vielen Jahren und unterstützt die PARTEI-Aktion ausdrücklich.

1 2 3

Aktuelle Startcartoons

Heftrubriken

Briefe an die Leser

 Vroom-vroom, Schauspieler Vu Dinh!

Die allerliebste Bunte fragte Sie nach Ihrem »schönsten Autoerlebnis«, und Sie hatten eins: »Auf dem Weg zum Snowboarden. Als ich über den Pass fuhr, erstreckte sich das Inntal wundervoll bestrahlt von der Sonne. Die Musik im Radio – perfekt. Ich dachte nur: Das Leben ist gut.«

Um nicht zu sagen: perfekt. Und was die ekelhafte Bunte für eine Idee vom guten Leben hat, hätten wir nicht greller ins Licht gekriegt.

Lieber zu Fuß im Regen auf dem Weg zur Trinkhalle: Titanic

 Jawoll, Ijoma Mangold!

Jawoll, Ijoma Mangold!

Im Zeit-Feuilleton sinnieren Sie ausführlich über die Verbissenheit, mit der politische Debatten mittlerweile geführt werden, und darüber, wie Humor und Heiterkeit gegen diese helfen können.

Ihren Essay schließen Sie mit der Feststellung, »dass Demokratie nicht mehr als funktionales Rollenspiel begriffen wird, dessen primärer Zweck es ist, einen zivilen Machtwechsel herbeizuführen, sondern als Kampf um Leben und Tod. Vielleicht sollten wir uns öfter Perücken aufsetzen? Selbstironie ist nämlich die beste Form der Gewaltenteilung und könnte die Politik davor retten, sich im Stellungskrieg einzubunkern.«

Manch eine/r mag sich fragen, was zur Hölle Sie hier sagen wollen. Doch unsereins erkennt sogleich, was Sie beabsichtigen: Ihr Text soll nicht nur ein Appell gegen den heiligen Ernst und die Verbissenheit in der Politik sein, sondern diesen auch direkt etwas entgegensetzen, nämlich Nonsens! Als Fachleuten fällt uns das sofort auf.

Lupft die Perücke zum Gruß: Titanic

 Lass Dich nicht unter Druck setzen, »Stern«!

Du versuchst, dem Phänomen Taylor Swift auf den Grund zu gehen, und erklärst, was die Sängerin für Dich einzigartig macht: »Eine Sache, die es in der Musik so noch nicht gab: Nähe und Fühlbarkeit und den Wunsch, nicht mehr weghören zu wollen, wenn ein Lied von ihr im Radio läuft.«

Aber, Stern, Du musst Dich doch nicht verbiegen! Wenn Du nun mal weghören willst, wenn »Cruel Summer«, »I Knew You Were Trouble« oder »Anti-Hero« gespielt werden, darfst Du da auf Dich hören und diesem Bedürfnis Raum geben!

Versichert Dir und schickt obendrein noch ganz fühlbare Grüße:

Deine Titanic

 Die Frage, »Spiegel«,

»Wer ist Nemo?«, die Du im Anschluss an den Eurovision Song Contest auf einem Sharepic verbreitetest, können wir Dir beantworten: ein Niemand.

Also kümmere Dich nicht weiter drum, rät Dir

Deine Titanic

 Salām, »GMX«!

»Irans Präsident wird vermisst: Wer ist Ebrahim Raisi?« fragst Du, weswegen wiederum wir uns fragen: Wenn man nicht so richtig weiß, wer er ist, kann er dann überhaupt wirklich vermisst werden?

Sind bereit, mit dieser Pointe abzustürzen:

Deine Humorbruchpilot/innen von Titanic

Vom Fachmann für Kenner

 Im Rahmen

meiner Arbeit als Psychiater musste ich einmal eine Dame untersuchen, die leider dement, aber dennoch sehr feinsinnig und geistreich war. Ich überprüfte standardmäßig die örtliche Orientierung und fragte, in welchem Land wir seien. Sie spekulierte, es könne Island sein, musste aber einräumen, dass sie es nicht wisse. »Kennen Sie denn die Stadt?« versuchte ich es mit der nächstkleineren Kategorie.

Da schaute sie mich an und sagte: »Hören Sie mal, junger Mann, wenn ich noch nicht mal weiß, in welchem Land wir uns befinden, werde ich die Stadt ja wohl erst recht nicht wissen!«

Robert Friedrich von Cube

 Unterirdischer Anlagetipp

Viele Vermögende kaufen Gold oder Kunstwerke, um ihren Reichtum gegen Inflation etc. abzusichern. Dabei gäbe es Investments, die wahrlich auf die Ewigkeit verweisen: Reliquien. Reliquien wären Finanzprodukte mit Hand und Fuß, die nicht nur die Überreste der Heiligen, sondern auch das eigene Kapital konservierten. Einen Namen gäbe es auch schon für diese geniale Anlageoption: »Krypta-Währung«.

Jürgen Miedl

 Beim Marktstand mit dem schlechten Verkäufer

»Entschuldigung, dürfte ich die zwei Gurken da hinten links haben und drei kleine Äpfel?«

»Nein!«

Laura Brinkmann

 Bilden Sie mal einen Satz mit »Hinduismus«

Absprachen zur Kindbetreuung,
manchmal sind sie Schall und Rauch bloß.
Beide in der Hand die Klinke:
»Wo willst hin du? Is mus auch los!«

Wieland Schwanebeck

 Letzte Runde

Nach einer Woche Kneipentour hat mich die Katze zu Hause vor verendete Tatsachen gestellt.

Alexander Grupe

Vermischtes

Erweitern

Das schreiben die anderen

Titanic unterwegs
04.08.2024 Frankfurt/M., Museum für Komische Kunst Die Dünen der Dänen – Das Neueste von Hans Traxler
04.08.2024 Frankfurt/M., Museum für Komische Kunst »F. W. Bernstein – Postkarten vom ICH«
18.08.2024 Aschaffenburg, Kunsthalle Jesuitenkirche Greser & Lenz: »Homo sapiens raus!«
01.09.2024 Frankfurt, Museum für Komische Kunst »POLO«