Newsticker

Nur diese Kategorie anzeigen:Onlineaktionen Eintrag teilenEintrag per Email versenden Mit Facebook-Freunden teilen Twittern mit Google+ teilen

Jetzt neu! Das TITANIC-Troll-Abo

Sie sind mal wieder GENERVT? Von einem dämlichen MINISTER, einem ALTEN Nazi-Verwandten, einem JUNGEN Nazi-Bekannten, einem KLERIKALFASCHISTEN oder einem besorgten NACHBARN, wollen aber nicht viel GELD AUSGEBEN? Dann haben wir da was für Sie: das neue TITANIC-TROLL-ABO! Für nur 11 EURO können Sie ab sofort jemanden DREI MONATE ÄRGERN – nicht digital, sondern im ECHTEN LEBEN! Hier klicken, Adresse des OPFERS eingeben, zahlen – fertig ist der SPASS!

TITANIC – die 40 Pizzas der Zehnerjahre!

Nur diese Kategorie anzeigen:Onlineaktionen Eintrag teilenEintrag per Email versenden Mit Facebook-Freunden teilen Twittern mit Google+ teilen

GröGaZ – Der größte Generator aller Zeiten

Wer und was ist warum wie Hitler?

Es reicht und ist nicht mehr zu überschauen: Türken-Hitler Trump Recep Tayyip Erdoğan unterstellt deutschen Kommunen Nazimethoden – aber stimmt ihm die offizielle Führerpartei AfD zu oder nicht? Niemand blickt mehr durch. TITANIC hilft und hat einen hochkomplexen Algorithmus entwickelt, der Ihnen zuverlässig Auskunft darüber gibt, warum eine Person oder Sache wie Hitler ist. Mit dem Führerzertifikat für Netzgesundheit! Geben Sie einfach einen Namen oder eine Sache ein – und Sie bekommen blitzkriegschnell einen passenden, bombensicheren Hitlervergleich angezeigt, der auch gleich per Email der türkischen Botschaft in Berlin zugestellt wird. Hier testen!

Nur diese Kategorie anzeigen:Onlineaktionen Eintrag teilenEintrag per Email versenden Mit Facebook-Freunden teilen Twittern mit Google+ teilen

Aufruf: TITANIC sucht Frank-Walter Steinmeier!

Liebe Leser, geehrte Wähler, werte Bevölkerung,

für einen Artikel in der kommenden Ausgabe der TITANIC suchen wir einen Mann, der den gleichen Namen wie der künftige Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier trägt – oder zumindest sehr ähnlich heißt. Bei Interesse bitte mit Angabe der Telefonnnummer eine kurze Mail an info@titanic-magazin.de unter dem Betreff "Frank-Walter Steinmeier" schicken. Wir melden uns schnellstmöglich. Uns und der deutschen Nation wäre geholfen! Präsidiale Grüße:

TITANIC

Nur diese Kategorie anzeigen:Onlineaktionen Eintrag teilenEintrag per Email versenden Mit Facebook-Freunden teilen Twittern mit Google+ teilen

TITANIC-Kampagne "STERNxit" – Gemeinsam Stern.de stoppen

Netzjournalismus ist heutzutage wichtig, um stets auf dem Stand der Dinge zu sein. Eine Zumutung wie Stern.de sollte aber jedem Nutzer erspart bleiben. Jetzt möchte das dreiste Nachrichtenportal seine bemitleidenswerten Nutzer auch noch dazu bringen, die Adblocker abzuschalten. Nur um noch schamloser für Thermomix und Co. werben zu können. Damit das Internet ein kleines Stück besser wird, startet TITANIC als Redaktion nun die Kampagne "STERNxit". Machen Sie mit!

Nur diese Kategorie anzeigen:Onlineaktionen Eintrag teilenEintrag per Email versenden Mit Facebook-Freunden teilen Twittern mit Google+ teilen

TITANIC-Sommerspaß: Höfliches Facebook-Zensur-Trolling

Liebe Leserinnen und Leser, werte Facebook-Freunde,
geehrter Mark Zuckerberg,

in den Jahren des fröhlichen Schauprangertums im Facebookpark hat TITANIC feststellen müssen, daß Facebook Zeigefreudigkeit nicht immer belohnt – und Bilder und Links sogar gerne mal ohne Mitteilung und Begründung löscht. In drei Kategorien geschieht das häufiger, aber auch nicht immer:

• Kategorie 1: Nacktheit Diese Kategorie gilt als Klassiker der Facebookzensur, doch blieb zum Beispiel die nackte Merkel (Titel 08/14) unberührt. Dieser Scherz ist dagegen aus der Timeline verschwunden. Weswegen? Zuviel Männerhaut?

• Kategorie 2: Bierwerbung Jeder weiß: Nazikram ist kein Problem auf Facebook. Also muß das Verschwinden dieser "Anzeige" etwas mit dem Bier zu tun haben. Aber so schlecht ist Bitburger doch auch wieder nicht, oder?

• Kategorie 3: Karten, auf denen die Wörter "Facebook" und "dumm" vorkommen Gänzlich rätselhaft ist das Löschen dieser Karte. Ist Facebook wirklich so eitel, daß es nicht in einem Satz mit "dummes Gewäsch" erwähnt werden will? Wo es doch zu 99 Prozent daraus besteht?

Sie sehen: Wir sind ein wenig verwirrt und haben Fragen. Damit diese geklärt werden können und solche – und weitere – Ergüsse aus den drei Kategorien nicht ganz aus der wunderbaren Welt der sozialen Netzwerke verschwinden, haben wir eine kleine Bitte an unsere Fans und Freunde:

Bitten teilen Sie diesen Beitrag (einfach die entsprechenden Button oben rechts bedienen), eines oder mehrere Bilder mit dem Hashtag #face_it auf Facebook oder Twitter oder Instasnap oder wie das ganze Zeug da heißt. Aber bleiben Sie dabei bitte höflich, wir wollen ja keine scheuen Seelchen verschrecken. Und Antworten erhalten.

Besten Dank und Gruß
Ihre Titanic

Nur diese Kategorie anzeigen:Onlineaktionen Eintrag teilenEintrag per Email versenden Mit Facebook-Freunden teilen Twittern mit Google+ teilen

TITANIC-Leser beschimpfen die "Bild"-Redaktion

Die Stimmung in "Schland" ist am Arsch, die Fußball-WM 2006 muß heute als einzige Schande betrachtet werden: ein erbärmlicher 3. Platz, der Beginn des Deppen-Patriotismus, und jetzt auch noch Hinweise auf eine von ganz oben angeleierte Bestechungsaktion! Wer aber hat es damals nur gut gemeint mit dem DFB und unseren Jungs? Die TITANIC natürlich – mit einer von ganz unten angeleierten, ehrlicheren und volkstümlicheren Bestechungsaktion (Würste und Kuckucksuhren statt Geld). Gedankt wurde es der damaligen Redaktion mit einem üblen Aufruf der Bild-Zeitung zur Telefon-Hetze gegen Martin Sonneborn und seine Kollegen. Doch jetzt, da klar ist, wer die wahren Vaterlandsverräter und Nestbeschmutzer sind, nämlich die Bild-Redakteure, wird zurücktelefoniert! Rufen Sie, liebe TITANIC-Leserinnen und -Leser, in der Bild-Zentralredaktion unter

(030) 25 91-0

an und sagen oder brüllen Sie Ihre Meinung! Wichtig: Mitschnitte von Telefongesprächen sind rechtlich heikel. Sollten Sie Ihren Anruf aus Versehen aufgezeichnet haben, senden Sie die Audiodatei bitte lieber an info@titanic-magazin.de; unsere Rechtsabteilung wird sich dann darum kümmern.

Nur diese Kategorie anzeigen:MultimediaNur diese Kategorie anzeigen:Onlineaktionen Eintrag teilenEintrag per Email versenden Mit Facebook-Freunden teilen Twittern mit Google+ teilen

Der aktuelle Crowdfund-Befehl

Die beiden Comicfiguren Hauck & Bauer (bekannt aus TITANIC) planen gerade das erste Cartoonlesefestival der Welt: 24H CARTOON. Wenn alles klappt, werden am 5./6. September die besten Witzezeichner Deutschlands (bekannt aus TITANIC) in 24 verschiedenen Live-Shows ihre Cartoons präsentieren. Wer das alles bezahlen soll? Natürlich Sie! Gehen Sie dafür jetzt auf www.24hcartoon.de, öffnen Sie die Spendierhosen und sichern Sie sich dafür Festivaltickets, Originalzeichnungen und viele Promi-Premium-Prämien, bevor es jemand anderer tut! (Das "Händeschütteln mit Martin Sonneborn" zum Beispiel ist schon weg!)

Alle weiteren Informationen hier:

1 2 3 4 5 6 7

Aktuelle Startcartoons

Heftrubriken

Briefe an die Leser

 Cześć, Koma-Transporte aus Polen!

Wir sind ja nicht anspruchsvoll, aber von einem Speditionsunternehmen erwarten wir schon, dass die Fahrer/innen zumindest zwischendurch mal bei Bewusstsein sind.

Da entscheiden wir uns doch lieber für die Konkurrenz von Sekundenschlaf-Logistik!

Wache Grüße von Titanic

 Oh no, Kölner Brautpaar!

170 Fotos hat der von Dir engagierte Fotograf auf Deiner Hochzeit geschossen, und dann haben gerade die allerwichtigsten gefehlt – die mit den Luftballons drauf, die Gruppenfotos und noch ein paar andere. Statt dem Idioten nun seinen USB-Stick samt der gespeicherten Fotos zu zerstampfen, einfach die Rechnung nicht zu bezahlen oder anonyme Beschimpfungen gegen diesen Stümper ins Internet zu klopfen, wie es erwachsene Menschen tun würden, zogst Du, so entnehmen wir der Kölner Lokalpresse, vor Gericht. Die Forderung: mindestens 2000 Euro Schmerzensgeld. Der Grund: »Enttäuschung und Trauer«.

Und was, Kölner Brautpaar, machten die Rohlinge vom Amtsgericht Köln? Wiesen Deine Klage ab. Denn »geringfügige Beeinträchtigungen des seelischen Wohlempfindens« lösten »keinen Schmerzensgeldanspruch« aus.

Unfassbar! Was hast Du da empfunden? Noch mehr Enttäuschung? Noch tiefere Trauer? Fein, dann weißt Du ja, welche Schweine Du als Nächstes verklagst. Und sei nicht enttäuscht und traurig, wenn Du nun durch ganz viele Instanzen oder sogar bis zum Jüngsten Gericht gehen musst. Denn zwei Dinge sind für eine lange und glückliche Ehe schließlich ganz wichtig: 1. gemeinsame Projekte und 2. gemeinsame Hassobjekte.

Tipp von Deiner alten Junggesellin Titanic

 Waaaas, Klaas Heufer-Umlauf?

Waaaas, Klaas Heufer-Umlauf?

»Nirgendwo, auf keiner Demo der Welt, ist die Stimme so laut wie in der Wahlkabine!« haben Sie zum Thema Europawahl im Podcast von Anne Will behauptet. Haben Sie Ihre Wahlstimme denn schon immer mündlich abgegeben? Und das auch Ihren Fans ans Herz gelegt? Das würde zumindest die niedrige deutsche Wahlbeteiligung auf EU-Ebene erklären!

Lauthals grüßt Titanic

 Stark, Bürgerbewegung Finanzwende!

Dass CumEx-Chefermittlerin Anne Brorhilker ihren Job als Oberstaatsanwältin aufgibt und stattdessen bei Eurem zwar ehrenwerten, aber vergleichsweise machtlosen Verein anheuert, war, wie Ihr in Eurem Newsletter mitteiltet, auch für Euch eine »Riesenüberraschung«.

Irritiert hat uns allerdings die dortige Zusammenfassung Eurer Ziele: »Gemeinsam arbeiten wir für Finanzmärkte, die uns allen dienen. Gegen Finanzkriminalität und Ungeheuerlichkeiten wie CumEx. Und dafür, dass Überschuldete nicht mit ihren Problemen alleine gelassen werden, dass die Schufa ihre Marktmacht nicht ausnutzt und dass öffentliche Gelder weiter intransparent und klimaschädlich angelegt werden können.« Na, wenn Ihr Euch dafür einsetzt, finden wir Eure Machtlosigkeit gar nicht mehr so schlimm!

Arbeitet für und gegen alles und jeden: Titanic

 Vermeintlich smooth, Vichy,

bewirbst Du Deine Feuchtigkeitscreme mit dem Slogan »I got 100 problems, but dry skin ain’t one«. Dass Du »99 problems«, wie im Originalsong von Jay-Z, vermutlich nicht sagen durftest: geschenkt. Wir fragen uns allerdings: Wenn man inklusive trockener Haut 101 Probleme hat, sollte man dann wirklich an dieser Stelle ansetzen?

Grübelt spröde

Deine Titanic

Vom Fachmann für Kenner

 Für Ethnologen

Gibt's so was wie Brautstraußfangen auch bei Begräbnissen?

Wolfgang Beck

 Bräunungstagebuch 2017

Normalerweise kennt meine Haut nur drei Farbtöne: Glasnudel, Aschenbecher und Hummer. Zu meinem 37. wollte ich mal was Verrücktes machen und kaufte mir eine Flasche Bräunungscreme. Weil ich diese grandiose Idee im wärmsten August seit Beginn des Klimawandels hatte, kam ich von der Creme bald übel ins Schwitzen. Da saß ich nun auf der Couch, mit macchiatobraunem Leib und leuchtend gelbem Bart, triefend und hechelnd mit offenem Hemd, wie der sehr späte Jürgen Drews. Mein Verlangen nach Abenteuer war danach jedenfalls gestillt.

Dominik Wachsmann

 Falscher Titel

Kürzlich habe ich einen Brief meiner ehemaligen Universität erhalten, dass ich mich, da ich in meiner Abschlussarbeit in Gletscherwissenschaften plagiiert haben soll und mir mein Titel nun aberkannt wird, fortan bitte nicht mehr Glaziologe, sondern lediglich Halbglaziologe nennen soll.

Ronnie Zumbühl

 Energievampir

Wie groß doch der Unterschied zwischen dem Leben in der Stadt und dem auf dem Land ist, fiel mir wieder auf, als ich mit meiner Tante vom Hof telefonierte und wir uns über unsere Erschöpfung austauschten: Ich erklärte mir meine große Müdigkeit damit, dass ich den Tag zuvor in der Therapie eine neue Erkenntnis gewonnen hatte, gegen die ich mich aber noch sperre. Das verbrauche natürlich schon viel Energie, außerdem wolle sich mein Gehirn so wenig mit der neuen Erkenntnis beschäftigen, dass es lieber in die Schläfrigkeit flüchte. Sie wiederum begründete ihre Mattheit mit den Worten: »Ich glaube, mich hat was gebissen, das müde macht.«

Laura Brinkmann

 Morgengrauensport

Mitten in der Nacht, halb drei vor der Szenekneipe in München: Ein volltrunkener Totalspack wankt hinter seiner Suffbraut her aus der Fußballzeige-Gaststätte, beide laut auf bairisch aufeinander einbrüllend. Draußen, zwischen dem halben Dutzend Rauchern, hievt sie ihren Quellkörper mit einer trägen Drehung herum, verlagert die Schwere auf den hinteren Krautstampfer und zimmert ihrem imbezilen Begleiter mit Effet eine knallharte Linke flach auf die Fresse. Public Watsching in Bayern eben.

Theobald Fuchs

Vermischtes

Erweitern

Das schreiben die anderen

Titanic unterwegs
18.08.2024 Aschaffenburg, Kunsthalle Jesuitenkirche Greser & Lenz: »Homo sapiens raus!«
01.09.2024 Frankfurt, Museum für Komische Kunst »POLO«
01.09.2024 Düsseldorf, Goethe-Museum Hans Traxler: »Traxler zeichnet Goethe«