Newsticker

Nur diese Kategorie anzeigen:Fragen und Antworten Eintrag teilenEintrag per Email versenden Mit Facebook-Freunden teilen Twittern mit Google+ teilen

Fragen und Antworten zur Gamestop-Aktie

Was ist eigentlich Gamestop?

Eine Kette von Läden, in denen man Computerspiele gekauft hat, bevor man sie im Internet bestellen konnte.

Und was ist passiert mit der Gamestop-Aktie?

Indem sie den Preis der Aktie nach oben trieben, nahmen Leute aus dem Internet ein paar Leuten von der Wall Street ihr Geld weg. Normalerweise läuft es umgekehrt.

Wird mir auch Geld weggenommen?

Jeden Tag! Miete, Steuern und Dividenden, die Sie als Angestellter erarbeitet haben, die aber an Aktionäre oder ihren Chef ausgezahlt werden.

Soll das heißen, die Börse hat Einfluss auf mein Leben, obwohl ich gar nicht an der Börse aktiv bin?

Haben Sie mal versucht, eine Wohnung zu kaufen in der Stadt, in der Sie zur Miete leben? Wie sind die Leute, die das bezahlen können, wohl an so viel Geld gekommen? Tipp: Mit normaler Arbeit und normalem Gehalt wie Ihrem dauert das ein paar Leben lang.

Nochmal zu Gamestop: Wieviel ist das Unternehmen jetzt wert?

Der Unternehmenswert schwankt zurzeit extrem. Momentan sind es etwa 20 Milliarden Dollar, also nicht einmal ein Sechstel von dem, was Jeff Bezos besitzt.

Wer ist Jeff Bezos?

Der superreiche Drecksack, der Amazon gegründet hat, Arbeitnehmern mickrige Löhne zahlt und selbst natürlich am meisten vom Anstieg der Amazon-Aktie profitiert.

Was ist Amazon?

Jetzt verarschen Sie mich doch, oder?

Ja.

Okay. Noch eine Frage?

Eine letzte: Dieses Gamestop da, die verkaufen doch Computerspiele und so – kann man damit echt so viel Geld einnehmen?

Passen Sie doch bitte auf! An der Börse geht es nicht darum, wie viel Geld ein Unternehmen wert ist, sondern darum, was die Leute an der Wall Street meinen, dass es wert ist. Gamestop, so dachte man, sei im Grunde gar nichts mehr wert – also hat man jahrelang darauf gewettet, dass der Aktienkurs sinkt, und auch jahrelang gutes Geld damit verdient. Aber dann kamen die Leute aus dem Internet.




Eintrag versenden Newstickereintrag versenden…
Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden.

optionale Mitteilung an den Empfänger:

E-Mail-Adresse des Absenders*:

E-Mail-Adresse des Empfängers*
(mehrere Adressen durch Semikolon trennen, max. 10):

Aktuelle Startcartoons

Heftrubriken

Briefe an die Leser

 Hey, »Zeit«,

Deine Überschrift »Mit 50 kann man noch genauso fit sein wie mit 20«, die stimmt vor allem, wenn man mit 20 bemerkenswert unfit ist, oder?

Schaut jetzt gelassener in die Zukunft:

Deine Titanic

 Dear Weltgeist,

das hast Du hübsch und humorvoll eingerichtet, wie Du an der Uni Jena Deiner dortigen Erfindung gedenkst! Und auch des Verhältnisses von Herr und Knecht, über das Hegel ebenfalls ungefähr zur Zeit Deiner Entstehung sinnierte. Denn was machst Du um die 200 Jahre später, lieber Weltgeist? Richtest an Deiner Alma Mater ein Master-Service-Zentrum ein. Coole Socke!

Meisterhafte Grüße von Deiner Titanic

 Wow, Instagram-Kanal der »ZDF«-Mediathek!

In Deinem gepfefferten Beitrag »5 spicy Fakten über Kim Kardashian« erfahren wir zum Beispiel: »Die 43-Jährige verdient Schätzungen zufolge: Pro Tag über 190 300 US-Dollar« oder »Die 40-Jährige trinkt kaum Alkohol und nimmt keine Drogen«.

Weitergelesen haben wir dann nicht mehr, da wir uns die restlichen Beiträge selbst ausmalen wollten: »Die 35-Jährige wohnt nicht zur Miete, sondern besitzt ein Eigenheim«, »Die 20-Jährige verzichtet bewusst auf Gluten, Laktose und Pfälzer Saumagen« und »Die 3-Jährige nimmt Schätzungen zufolge gerne das Hollandrad, um von der Gartenterrasse zum Poolhaus zu gelangen«.

Stimmt so?

Fragen Dich Deine Low-Society-Reporter/innen von Titanic

 Hallo, faz.net!

»Seit dem Rückzug von Manfred Lamy«, behauptest Du, »zeigt der Trend bei dem Unternehmen aus Heidelberg nach unten. Jetzt verkaufen seine Kinder die Traditionsmarke für Füller und andere Schreibutensilien.« Aber, faz.net: Haben die Lamy-Kinder nicht gerade davon schon mehr als genug?

Schreibt dazu lieber nichts mehr: Titanic

 Du, »Deutsche Welle«,

betiteltest einen Beitrag mit den Worten: »Europäer arbeiten immer weniger – muss das sein?« Nun, wir haben es uns wirklich nicht leicht gemacht, ewig und drei Tage überlegt, langjährige Vertraute um Rat gebeten und nach einem durchgearbeiteten Wochenende schließlich die einzig plausible Antwort gefunden. Sie lautet: ja.

Dass Du jetzt bitte nicht zu enttäuscht bist, hoffen die Workaholics auf

Deiner Titanic

Vom Fachmann für Kenner

 Wenn beim Delegieren

schon wieder was schiefgeht, bin ich mit meinen Lakaien am Ende.

Fabio Kühnemuth

 Einmal und nie wieder

Kugelfisch wurde falsch zubereitet. Das war definitiv meine letzte Bestellung.

Fabian Lichter

 Teigiger Selfcaretipp

Wenn du etwas wirklich liebst, lass es gehen. Zum Beispiel dich selbst.

Sebastian Maschuw

 Frühlingsgefühle

Wenn am Himmel Vögel flattern,
wenn in Parks Familien schnattern,
wenn Paare sich mit Zunge küssen,
weil sie das im Frühling müssen,
wenn überall Narzissen blühen,
selbst Zyniker vor Frohsinn glühen,
Schwalben »Coco Jamboo« singen
und Senioren Seilchen springen,
sehne ich mich derbst
nach Herbst.

Ella Carina Werner

 Pendlerpauschale

Meine Fahrt zur Arbeit führt mich täglich an der Frankfurt School of Finance & Management vorbei. Dass ich letztens einen Studenten beim Aussteigen an der dortigen Bushaltestelle mit Blick auf sein I-Phone laut habe fluchen hören: »Scheiße, nur noch 9 Prozent!« hat mich nachdenklich gemacht. Vielleicht wäre meine eigene Zinsstrategie selbst bei angehenden Investmentbankern besser aufgehoben.

Daniel Sibbe

Vermischtes

Erweitern

Das schreiben die anderen

Titanic unterwegs
13.04.2024 Frankfurt, Volkstheater im Großen Hirschgraben Max Goldt
18.04.2024 Berlin, Heimathafen Neukölln Max Goldt
18.04.2024 Hamburg, Centralkomitee Ella Carina Werner
19.04.2024 Wuppertal, Börse Hauck & Bauer