Inhalt der Printausgabe

Die 100 klügsten Intellektuellen

Wer hat in den vergangenen Monaten die allerbesten Beiträge zu den interessantesten Debatten beigesteuert? Zum siebten Mal stellt TITANIC nach Vorbild des Cicero (»Die 500 wichtigsten Intellektuellen«) eine Rangliste der 100 klügsten Intellektuellen im deutschsprachigen Raum zusammen.

Die Methode des TITANIC-Rankings

Die Liste spiegelt den geistigen Einfluss der deutschsprachigen Intellektuellen wider. Wer schafft es, mit seiner Deutungsmacht jede Diskussion auf seine zwei oder drei Lieblingsthesen zu lenken? Die Erhebung bezieht sich auf die fünf Tage vor Redaktionsschluss. Sie basiert nicht auf der Präsenz in den 160 wichtigsten deutschsprachigen Zeitungen und Zeitschriften, auch reflektierten Querverweise im biografischen Archiv Munzinger nicht wie bei Cicero die Bedeutung der Intellektuellen im Networking – die Liste wurde allein nach Bauchgefühl der TITANIC-Redaktion erstellt. Für die Positionen im Ranking möchte aber niemand verantwortlich sein. Intellektuelle, die sich in die Liste rein- oder rausklagen wollen, finden alle wichtigen Informationen im Impressum. Hinter den aktuellen Platzierungen ist die Zahl der gewonnenen oder verlorerenen Positionen im Vergleich zum Rang im Jahr 2019 angegeben, als die TITANIC-Liste nur unter Ausschluss der Öffentlichkeit in einer Whatsapp-Gruppe kursierte.

1 0 GÖTZ KUBITSCHEK
Ziegenhirte
2 +4 JULI ZEH
Ziege
3 +17 SASCHA LOBO
Daddy-Blogger
4 -5 SAHRA WAGENKNECHT
Buchautorin
5 0 MARGOT KÄSSMANN
Inquisitorin
6 +94 JOSEPH RATZINGER
Gottes Mann »fürs Grobe«
7 -3 MATHIAS DÖPFNER
Heiratsschwindler
8 NEW THEA DORN
Notarin für Patientenverfügungen
9 -1 MATTHIAS REIM
Existentialist
10 NEW RALPH RUTHE
CEO einer Aupair-Agentur
11 0 THILO JUNG
Schülerredakteur
12 -7 DORO BÄR
Pokémon
13 +15 HORST LICHTER
Original
14 +77 JÜRGEN TODENHÖFER
Ombudsmann für »all things Taliban«
15 +666 DER GRAF
Der Graf von Unheilig
16 -10 JULIA ENGELMANN
Glücksforscherin
17 +6 XAVIER NAIDOO
Nahost-Experte
18 +500 000 Views REZO
Schlauberger
19 +1 DAGMAR ROSENFELD
Ehemals PR-Managerin von Christian Lindner
20 -1 FRANCA LEHFELDT
Aktuelle PR-Managerin von Christian Lindner
21 0 MICHAEL SCHUMACHER
Rentner
22 NEW CONSTANTIN SCHREIBER
Deutscher Houellebecq
23 +7 MARTIN SUTER
Schweinsteiger-Biograph
24 -100 ALICE SCHWARZER
Transskeptikerin
25 +1a RACH DER RESTAURANTTESTER
Restauranttester
26 0 WOLFGANG KUBICKI
Vermieter
27 OLD DIETER NUHR
Midlifecrisis-Lederjacken-Model
28 15 000 Zeichen THOMAS FISCHER
True-Crime-Podcaster
29 0 FARIN URLAUB
Schlagzeuger
30 -30 ANGELA MERKEL
Rentnerin
31 +3 ROBIN ALEXANDER
Experte für große Eimer mit übelriechendem Zeug
32 +2 OLLI WELKE
Reaction-GIF
33 +40-15 ALEXANDER ZVEREV
Tennisschläger
34 JEW Lisa Eckhart
Oft im Fernsehen
35 0 MATTHIAS OPDENHÖVEL
Journalist
36 +50 JAN FLEISCHHAUER
ü50-Single-Blogger
37 +1 GERHARD SCHRÖDER
Kremlin
38 -12 HARALD MARTENSTEIN
Größter Kolumnist aller Zeiten
39 NEW KRISTINA SCHRÖDER
Expertin in Linksextremismusfrage
40 NEW FYNN KLIEMANN
Selfmade-Materialist
41 +501 JO GERNER
Anwalt
42 +88 RICHARD WAGNER (†)
Blödelbarde
43 15% vol. FRANZ JOSEF WAGNER
Urgestein
44 +2G JOSHUA KIMMICH
Auserwählter
45 +9 HENNES IX.
Schlafschaf
46 X* JÜRGEN VON DER LIPPE
woke-Feminist
47 +100 SABINE RÜCKERT
Betrügerin
48 +452 MARKUS GABRIEL
Ciceros dümmster Intellektueller (Platz 500)
49 0 ELKE HEIDENREICH
Buchstütze
50 0 BASTIAN SICK
Thesaurus

Diesmal leider nicht dabei

MARIA FURTWÄNGLER, MIMIN
Platz 101 für diese große deutsche Schauspielerin. Damit sticht sie ihre größte Konkurrentin Veronica Ferres (Platz 102) aus.
DIRK ROSSMANN, SCHRIFTSTELLER
Es rächt sich, dass sich Rossmann mit dem dritten Teil seiner Oktopus-Saga so lange Zeit lässt. Kein Platz unter den Top 100!
LISA NEUBAUER, MASTERSTUDENTIN
Wer noch nicht fertigstudiert hat, gilt in Deutschland nicht als intellektuell. Da hilft auch kein Bachelorabschluss.
GÜNTHER WALLRAFF, CHAMÄLEON
Wallraff steckt seit Jahren wechselnd in mehreren Menschenkostümen und findet sich daher dreimal in den Top 100 (Plätze 1, 15 und 49).
GIOVANNI DI LORENZO, FUSSBALLER
Der dubiose Präsident des Hamburger Sportvereins (HSV) ist seit dem Abstieg in die zweite Liga auch als Intellektueller nicht mehr »angesagt«.
 
51 -51 GIULIA ENDERS
One-Darm-Wonder
52 +2 PAUL VAN DYK
Singer/Songwriter
53 +100 CATHY HUMMELS
Mental-Health-Coach
54 NEW LARS EIDINGER
DJ
55 -50 ULI HOENEß
Wurstmoralist
56 +173 MELANIE BRINKMANN
Satirikerin
57 0 MARKUS FELDENKIRCHEN
Stalker
58 +18 NENA
Führerin
59 -40 HANS-ULRICH JÖRGES
»Bild«-Chefredakteur
60 OLD DR. ECKART VON HIRSCHHAUSEN
Alternativmediziner
61 +1 TILL LINDEMANN
Lyriker
62 -1 JAN JOSEF LIEFERS
Sänger bei Radio Doria
63 +2,5 ANNE WILL
Pegeltrinkerin
64 0 HAPE KERKELING
Katzenbuch-Millionär
65 HOT HERFRIED MÜNKLER
Masturbator
66 HOT MARINA MÜNKLER
Beobachterin
67 OLD ERIKA STEINBACH
Wanderwählerin
68 HÄ? REA GARVEY
Irish Pub awesome
69 OLD HARALD SCHMIDT
Krawallschachtel a. D.
70 +798 MARIO BASLER
»Doppelpass«-Stratege
71 <3 ELLA CARINA WERNER
Scholz-Biografin
72 NEWS VENJA FLASSPÖHLER
Betroffene
73 NEW WOLFGANG M. SCHMITT JUNIOR
Hurensohn
74 -400 WOLF BIERMANN
Deutscher Neil Young
75 0 RITA FALK
Schwammerlhirn
76 +2 HELENE HEGEMANN
in die Liste kopiert
77 0 JAN BÖHMERMANN
darf nicht fehlen
78 0 HARALD LESCH
Löwenzahn
79 0 GABOR STEINGART
Leichtmatrose
80 +100 JUDITH RAKERS
»Tagesschau in 100 Sekunden«
81 -18 EVA HERMANN
Expat
82 NEW BIRGIT KELLE
Rechte Eso-Tante
83 +3/4 HANS ZIMMER
»Brrrrrrr-pch-woooosh«
84 +8000 REINHOLD MESSNER
Gourmet
85 OLD LISA FITZ
Chanteuse
86 -86 JULIAN REICHELT
Werksstudent ASTRO TV
87 +1 BORIS REITSCHUSTER
»Staatsfeind« »Nummer 1«
88 -5kg HEIDI KLUM
Vorsitzende Bund deutscher Models
89 +1 BENJAMIN VON STUCKRAD-BARRE
Vater
90 -82 STEFFEN SEIBERT
Marionettenspieler
91 NEW ALENA BUYX
bekannt aus TITANIC 02/22
92 0 MARKUS LANZ
Callboy
93 NEW HENDRIK HOBBHAHN
TITANIC-Geschäftsführer
94 0 HELENE FISCHER
Mutter der Nation
95 -25 JÜRGEN KLOPP
Brutalist
96 NEW CHRISTIAN DROSTEN
Deutschlands heißester Virologe
97 +4 FRANK THELEN
Eugenik-Befürworter (Nur Afrika)
98 0 CAROLIN EMCKE
Preisträgerin
99 +1 BETTINA WULFF
Philanthropin
100 -1 BUSHIDO
Trash-TV-Star

Illustration: Leo Riegel

ausgewähltes Heft

Aktuelle Cartoons

Heftrubriken

Briefe an die Leser

 Verstörend, Tschetschenien!

Dein Kultusministerium hat Musik unter 80 und über 116 Beats pro Minute verboten. So soll Deine traditionelle Musikkultur bewahrt werden. Diese Maßnahme hätten wir gerade von Dir autoritär geführter und unter Putins Fuchtel stehender russischer Teilrepublik am allerwenigsten erwartet. Dass Du Deine Musiker/innen dazu zwingst, kompositorisch ihrem Kulturkreis treu zu bleiben, ist schließlich nichts anderes, als kulturelle Aneignung unter Strafe zu stellen. Da haben wir jahrelang dagegen andiskutiert und sie als rechtes Hirngespinst abgetan, um jetzt feststellen zu müssen: Es gibt sie doch, die Woke-Diktatur!

Senden hoffentlich weder zu schnelle noch zu langsame Grüße:

Deine politischen Beobachter/innen von Titanic

 Grüezi, Berner Kantonalbank!

Du verfügst über eine Bilanzsumme von 39,9 Milliarden Franken und investierst einen Teil davon in eine Werbeagentur, die sich für Dich Ein-Wort-Slogans wie »Wohlatility« oder »Globewürdigkeit« ausdenkt.

Dabei handelt es sich wohl um den Versuch, den Jargon der internationalen Finanzwelt mit positiv besetzten und vertrauenerweckenden Begriffen zu verknüpfen. Aber warum hier aufhören? Es warten doch noch so viele mögliche Wortspiele! Wie wäre es zum Beispiel mit »Kumpeliance«, »Nett worth« oder »Boniständigkeit«?

Rechnung ist unterwegs von Deiner Titanic

 Aber, aber, Michael Douglas!

Für Ihre Titelrolle in einer Serie über Benjamin Franklin hätten Sie zuerst »jede Menge Make-up- und Prothesen-Tests gemacht«, wie Sie der FAZ erzählten, »mit Doppelkinn, dickem Bauch und allem Drum und Dran«. Allerdings habe Ihnen das zu lange gedauert und auch die Vorstellung nicht behagt, acht Folgen unter der Maske versteckt zu sein: »Also haben wir entschieden, dass es auch ohne Makeup geht und ich die Rolle schlicht mit Schauspielerei ausfülle.« Aber, Douglas, warum sind Sie denn bei Ihren früheren Engagements nie auf die Idee gekommen?

Fragen

Ihre Cineast/innen von Titanic

 Reih Dich ein, Kollegin Yasmin Fahimi!

Reih Dich ein, Kollegin Yasmin Fahimi!

Als Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes hast Du zum Tag der Arbeit naturgemäß bessere Bedingungen für Beschäftigte gefordert und die Tarifflucht vieler Arbeitgeber/innen missbilligt.

Dass Du bei der zentralen DGB-Kundgebung in Hannover die historische Bedeutung der Gewerkschaften nicht gerade kleinreden würdest, war uns klar. Dass Du jedoch richtig pathetischen Unfug zum Besten gabst, indem Du zum Beispiel sagtest: »Tarifverträge machen Beschäftigte zu freien Menschen in der Arbeitswelt« – das verblüfft uns dann doch ein wenig.

Selbstverständlich sind Tarifverträge besser als keine Tarifverträge, aber machen sie frei? Sind es nicht eher Massenentlassungen und betriebsbedingte Kündigungen, die unfreie Beschäftigte in der Arbeitswelt zu freien Menschen machen? Und wäre es nicht Deine Pflicht als Gewerkschaftsvorsitzende, diese Freiheit durch Arbeitskämpfe und Tarifverträge so lange zu beschneiden, bis die Revolution die Werktätigen tatsächlich befreit?

Es lebe in der Zwischenzeit natürlich dennoch die Arbeitereinheitsfront, singt Dir Titanic

 Nanu, John Malkovich!

Da kamen Sie tatsächlich in die Hansestadt Bremen geflogen – und warum? Um den Filmpreis »Goldener Mops« entgegenzunehmen.

Haben wir da etwas nicht mitbekommen und der ist neuerdings ähnlich bedeutend wie die Ehrungen in Cannes und Venedig zusammen? Oder warum reist ein Hollywoodstar an die Weser, um dem Oberbürgermeister die Hand zu schütteln, eine Hundetrophäe in die Luft zu recken und am Ende der Gala ein Werder-Bremen-Trikot überreicht zu bekommen? Seltsam!

Doch Ihr alter Weggefährte Volker Schlöndorff lieferte in seiner Laudatio zum Glück eine allumfassende Erklärung: »Der Mops ist genau das Tier, was zu Malkovich passt. Wir haben oft Ferien zusammen gemacht im Haus einer Freundin in der Toskana, die hat vier oder fünf Möpse, die immer wieder über den John rüber krabbelten und ihn vollpinkelten.«

Dann ist das Rätsel ja gelöst, Malkovich, und der ganze Hergang kein bisschen merkwürdig!

Gratuliert Ihnen mopsfidel: Titanic

Vom Fachmann für Kenner

 Should I stay or should I go?

Kurz vor meinem ersten Backpacker-Urlaub seit dreißig Jahren habe ich beim Befüllen des Kulturbeutels festgestellt, dass statt der fünfunddreißig Kondome, die ich als Teenager in Erwartung amouröser Begegnungen eingepackt und natürlich originalverschweißt wieder mit nach Hause gebracht hatte, nun Tablettenschachteln, Cremes, Salben, Pflästerchen, Nahrungsergänzungsmittel und massenhaft Tütchen mit Gel gegen saures Aufstoßen das Gros meines Waschtascheninhalts ausmachen. Mein Problem: Bei aller Ernüchterung ist die Gewissheit, dass ich dieses Mal jedes einzelne Teil aufreißen und hemmungslos zur Anwendung bringen werde, für mich schon wieder so aufregend, dass ich am liebsten zu Hause bleiben würde.

Patric Hemgesberg

 Bräunungstagebuch 2017

Normalerweise kennt meine Haut nur drei Farbtöne: Glasnudel, Aschenbecher und Hummer. Zu meinem 37. wollte ich mal was Verrücktes machen und kaufte mir eine Flasche Bräunungscreme. Weil ich diese grandiose Idee im wärmsten August seit Beginn des Klimawandels hatte, kam ich von der Creme bald übel ins Schwitzen. Da saß ich nun auf der Couch, mit macchiatobraunem Leib und leuchtend gelbem Bart, triefend und hechelnd mit offenem Hemd, wie der sehr späte Jürgen Drews. Mein Verlangen nach Abenteuer war danach jedenfalls gestillt.

Dominik Wachsmann

 Gute Aussichten

Für mich ist es ganz wichtig, auch im Alter neugierig zu bleiben. Darum habe ich mir ein neues Kissen für mein Fensterbrett geleistet.

Uwe Becker

 Das Ende ist nah!

Wenn man aus dem radiologischen Zentrum kommt, fällt der Blick sogleich auf die gegenüberliegende Neuapostolische Kirche. Jesus überstrahlt eben doch alles.

Teresa Habild

 Für Ethnologen

Gibt's so was wie Brautstraußfangen auch bei Begräbnissen?

Wolfgang Beck

Vermischtes

Erweitern

Das schreiben die anderen

Titanic unterwegs
18.08.2024 Aschaffenburg, Kunsthalle Jesuitenkirche Greser & Lenz: »Homo sapiens raus!«
01.09.2024 Frankfurt, Museum für Komische Kunst »POLO«
01.09.2024 Düsseldorf, Goethe-Museum Hans Traxler: »Traxler zeichnet Goethe«